Bad Vilbel. Die Junge Union Bad Vilbel ist erfreut über die Ankündigung der Stadtwerke, das Bauprojekt “Am Gronauer Bahnhof” in Eigenregie zu realisieren – und dabei weiteren bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Ursprünglich wollte ein Investor auf dem Areal Eigentumswohnungen bauen, jedoch konnten sich Stadt und Investor trotz langer Verhandlungen nicht einigen.

Umso positiver beurteilt die JU Bad Vilbel nun die Initiative der Stadtwerke: “Wir freuen uns sehr, dass am Gronauer Bahnhof wie zuvor schon in Dortelweil günstige Wohnungen entstehen werden. Gerade für junge Menschen und Familien wird es im Rhein-Main-Gebiet immer schwieriger, bezahlbaren Wohnraum zu finden”, sagt die stellvertretende JU-Vorsitzende Franziska Giallongo, die selbst mit ihrer Familie in Gronau lebt. “Dementsprechend ist jede weitere günstige Wohnung ein Gewinn.”

Für die Gronauerinnen und Gronauer ein weiterer wichtiger Aspekt: Neben Mietwohnungen werden auch Räumlichkeiten für einen Einkaufsmarkt und eine Arztpraxis entstehen. “Für den Stadtteil bedeutet das eine immense Aufwertung”, betont JU-Vorstandsmitglied Lukas Worel, ebenfalls aus Gronau. “Wir werden das Projekt gespannt und intensiv begleiten.”

« Junge Union lädt zu Get-Together ein