Der neue Vorstand der JU Bad Vilbel.

Bad Vilbel. Die Junge Union Bad Vilbel hat kurz vor der anstehenden Bürgermeisterwahl turnusgemäß einen neuen Vorstand gewählt. Die Mitglieder bestätigten in ihrer corona-konformen Sitzung einstimmig die 29-jährige Kernstädterin Deliah Eckhardt als ihre Vorsitzende. Die Sitzungsleitung übernahm CDU-Bürgermeisterkandidat und JU-Ehrenmitglied Sebastian Wysocki.

Der langjährige stellvertretende JU-Vorsitzende Florian Gaigl (34, Kernstadt) machte den Weg frei für zwei neue Stellvertreter: Franziska Giallongo (28, Gronau) und Paul Stamms (20, Dortelweil). Gaigl wird stattdessen nun als Schatzmeister fungieren. Leonie Bluck (22, Dortelweil) unterstützt den Vorstand als Geschäftsführerin. Christian Reitz (30, Kernstadt), Dominik Schäfer (29, Gronau), Erik Hamann (25, Kernstadt), Marvin Held (30, Heilsberg), Lauritz Meisert (24, Heilsberg) wurden als Beisitzer im Amt bestätigt. Neu im Team sind der 27-jährige Lukas Worel, der sich bereits im Ortsbeirat Gronau engagiert, sowie der 24-jährige Dortelweiler Süleyman Cicek. Das langjährige Mitglied Beatrice Schenk-Motzko schied aus Altersgründen aus und wurde vom Vorstand verabschiedet.

Jugendbefragung durchgesetzt

In ihrem Bericht dankte Eckhardt dem Vorstand für seine engagierte Arbeit. Im vergangenen Jahr habe man vor allem auf das Ziel hingearbeitet, möglichst viele junge Kandidatinnen und Kandidaten ins Stadtparlament einziehen zu lassen, so Eckhardt: “Und das haben wir dank eines starken Wahlkampfes und eines ambitionierten Programms auch geschafft. Alle fünf JU-Kandidatinnen und Kandidaten sind nun Stadtverordnete. Und die CDU ist die jüngste Fraktion”, so Eckhardt.

Doch auch inhaltlich konnte der CDU-Nachwuchs erste Pflöcke einschlagen. “Wir haben erreicht, dass die von uns geforderten Jugendbefragungen in den Koalitionsvertrag von CDU und SPD aufgenommen wurden. Die Vorbereitungen dafür sollen bald beginnen. Den Prozess werden wir intensiv begleiten.”

Ebenfalls ein wichtiger Meilenstein für die Bad Vilbeler Jugend: die Ankündigung der Stadt, den alten Skatepark im Burgpark zu modernisieren. “Wir haben öffentlichkeitswirksam eine Initiative der betroffenen Skaterinnen und Skater unterstützt und dabei geholfen, Kontakt zu den Verantwortlichen bei der Stadt herzustellen. Vor wenigen Monaten dann die Nachricht: Der neue und größere Skatepark kommt wirklich. Darüber freuen wir uns sehr”, betont Eckhardt. Die JU in Bad Vilbel sei stark aufgestellt und zeige, dass sie es ernst meine mit ihrem Anspruch, jungen Menschen eine Stimme zu geben: “Von anderen politischen Jugendorganisationen hört und sieht man inhaltlich hingegen überhaupt nichts”, bedauert Eckhardt.

Im Wahlkampf-Endspurt könne CDU-Bürgermeisterkandidat Sebastian Wysocki nun voll auf die Unterstützung der JU zählen: “Mit Sebastian haben wir die Chance auf einen jungen, nahbaren, kompetenten und fleißigen Bürgermeister, der im Gegensatz zu allen anderen Kandidaten nah an der Lebensrealität unserer Generation dran ist.”

Wer Anregungen oder Fragen hat, erreicht die Junge Union auf Facebook und Instagram unter “@jubadvilbel” oder per E-Mail unter ju@jubadvilbel.de.

« JU ruft Jungwähler zu Stimmabgabe auf Junge Union lädt zu Get-Together ein »